Wie die NHL-Teams zu ihren Namen kamen

Entstehungsgeschichte und Bedeutung der Namen der aktuell 31 Teams in der National Hockey League (NHL): 

Anaheim Ducks
Gegründet 1993 als Mighty Ducks of Anaheim in Anaheim, Kalifornien. 2006 Umbenennung in Anaheim Ducks. Benannt nach der Eishockey-Filmkomödie Mighty Ducks – Das Superteam. 

Arizona Coyotes
1972 als Winnipeg Jets gegründet, 1996 Umzug  nach Phoenix, Arizona (Phoenix Coyotes). 2003 Umzug  nach Glendale, Arizona. 2014 Umbenennung in Arizona Coyotes. Seinen Namen verdankt das Team einer Fan-Abstimmung. So wie die Kojoten, die im Rudel jagen und jede Beutechance nutzen, sollen die Spieler auf dem Eis agieren.



Foto: Pixabay


Boston Bruins
Gegründet 1924. Der Name des Eishockeyteams sollte farblich zum Unternehmen des Gründers Charles F. Adams passen und Stärke und Wildheit ausdrücken. Man einigte sich auf die Bezeichnung Bruins (Braunbären). Die ursprünglichen Teamfarben Braun und Gold (später Schwarz und Gold) waren die Firmenfarben der Ladenkette von Adams.

Buffalo Sabres
Gegründet1970. Die Teambezeichnung entstand bei einem Fanwettbewerb, die Besitzer der Franchise wollten einen noch nie da gewesenen Namen für ihr Team haben. Sabres (Säbel) setzte sich durch, die traditionelle und elegante Waffe symbolisiert Angriffe und Paraden.

Calgary Flames
1972 als Atlanta Flames gegründet, 1980 Umzug nach Calgary, Alberta. Der Name Flames erinnerte an die Verwüstung Atlantas 1864 durch Nordstaatentruppen im Amerikanischen Bürgerkrieg. Die Fans stimmten für die Beibehaltung des Namens und der Teamfarben Rot und Gelb. Die Bezeichnung Flames war auch im Hinblick auf die Gasflammen der Öl-Raffinerien in und um Calgary passend.

Carolina Hurricanes
Gegründet 1972 als New England Whalers, 1979 Umbenennung in Hartford Whalers, 1997 Umzug nach Raleigh, North Carolina. Der Teamname Whalers wies auf die Walfangtradition im Nordosten der USA hin. In North Carolina hat man jedoch nichts mit Walfang zu tun. Die Franchise wurde in Carolina Hurricanes umbenannt, da North Carolina im Hurrikangürtel der USA liegt.

Chicago Blackhawks
Gegründet 1926.
Teamgründer Frederic McLaughlin war im Ersten Weltkrieg Kommandant einer Division der US Army. Sie führte den Beinamen The Blackhawks – in Anlehnung an den Indianerhäuptling Black Hawk, der im 19. Jahrhundert in und um Chicago seine Spuren hinterließ. In Erinnerung an seine ehemaligen Kameraden gab McLaughlin dem Eishockeyteam aus Chicago den Namen Blackhawks. Das Logo zeigt das Profil des Indianerhäuptlings.

Colorado Avalanche
1972 als Québec Nordiques gegründet, 1995 Umzug nach Denver, Colorado.
Der Lockout im Jahr 1994 traf vor allem die kleinen NHL-Standorte, u. a. die finanziell schwachen Québec Nordiques. Der Club wurde nach Denver verkauft und man einigte sich auf den neuen Namen Colorado Avalanche. Die Lawine symbolisiert Kraft und Zerstörung.

Columbus Blue Jackets
Gegründet 1997. Der Teamname erinnert an die lange Bürgerkriegstradition in Ohio. Die Soldaten der Nordstaaten wurden aufgrund der Farbe ihrer Uniformen, die größtenteils in Columbus gefertigt wurden, Blue Jackets (Blaujacken) genannt. Entsprechend sind die Farben des Eishockeyteams Marineblau, Rot, Silber und Weiß.

Dallas Stars
1966 als Minnesota North Stars gegründet.
Als die Franchise 1993 aus dem North Star State Minnesota in den Lone Star State Texas umzog, änderte sich der Name. Der Stern im Logo blieb, zumal er in Texas ein beliebtes Teamsymbol ist.

Detroit Red Wings
Gegründet 1926 als Detroit Cougars, 1930 Umbenennung in Detroit Falcons.
1932 erwarb Börsenhändler James Norris den Club und benannte ihn in Detroit Red Wings um. Das Logo ist eine Reminiszenz an das Amateurteam Winged Wheelers, bei dem Norris spielte. Das Rad steht für die Automobiltradition in Detroit, die Flügel für Schnelligkeit und Freiheit.

Edmonton Oilers
Gegründet 1972. Bei den Oilers aus der kanadischen Provinz Alberta stand die Ölindustrie Pate für den Teamnamen. Edmonton ist die Öl-Hauptstadt Kanadas. Das Team ging als Alberta Oilers in die erste Saison und wurde ein Jahr später in Edmonton Oilers umbenannt.

Florida Panthers
Gegründet 1993. Das von Blockbuster Inc.-Geschäftsführer Wayne Huizenga ins Leben gerufene Team ist in Sunrise, Florida beheimatet. Der von ihm ausgesuchte Teamname kommt vom florida panther, einer sehr seltenen und nur in den Everglades heimischen Unterart des Pumas.

Los Angeles Kings
Gegründet 1966.
Franchise-Eigner Jack Kent Cooke, auch Besitzer des Basketballteams Los Angeles Lakers, wollte ein zweites Team im neuen The Forum in Inglewood (Los Angeles County) spielen sehen. Als Teamnamen wählte er Kings aus, er sollte für etwas Königliches und Nobles stehen.

Minnesota Wild
Gegründet 1997.
Da Minnesota ein waldreicher Bundesstaat mit rauem Klima und viel Wildnis ist, wurde die in der Hauptstadt St. Paul beheimatete Franchise Wild genannt. Das Logo zeigt ein Raubtier, kombiniert mit Attributen der Landschaft Minnesotas.

Montreal Canadiens
1909 als club de hockey canadien gegründet. Die Franchise aus der kanadischen Provinz Québec sollte der Club der frankokanadischen Einwohner der Region sein und trägt deswegen auch die französischsprachige Bezeichnung Canadiens de Montréal.

Nashville Predators
Gegründet 1997. Existieren die Raubtiere noch keine 25 Jahre, ist der Ursprung des Namens Jahrtausende alt. 1971 wurden in Nashville bei Bauarbeiten die fossilen Überreste eines schätzungsweise 10.000 Jahre alten Säbelzahntigers gefunden. Franchisegründer Craig Leipold wollte an diesen Fund erinnern und benannte das Team Predators. Das Logo zeigt den Kopf eines Säbelzahntigers.

New Jersey Devils
Gegründet 1974 als Kansas City Scouts, von 1976 bis 1982 in Denver als Colorado Rockies beheimatet, 1982 Umzug nach Newark, New Jersey.
Namenspate ist der Jersey Devil, eine lokale Sagengestalt aus dem 18. Jahrhundert. Das Logo zeigt einen roten gehörnten und geschweiften Buchstaben N.

New York Islanders
Gegründet 1972. Im Teamnamen verbirgt sich der Standort der Franchise, Long Island in New York.

New York Rangers
Gegründet 1926. Der Box-Promoter George Tex Rickard hatte die Absicht, in Manhattan neben Boxen auch Eishockey zu etablieren. Die Franchise erhielt schnell den Spitznamen Tex’s Rangers, in Anspielung an die Texas Rangers, einer Polizeieinheit in Texas. Rangers wurde dann auch der offizielle Name des Eishockeyteams aus New York City.

Ottawa Senators
Gegründet 1991.
Der Name Senators soll den Charakter Ottawas als Hauptstadt Kanadas und Sitz des kanadischen Parlaments (Senat) unterstreichen. Das Teamlogo zeigt einen römischen Zenturio, der dem Senat angehört.

Philadelphia Flyers
Gegründet 1967. Der Name der Franchise aus Pennsylvania geht auf eine Fan-Umfrage zurück. Zu jener Zeit nannte man in den USA die Überland-Schnellzüge Flyers. Die Teambezeichnung soll Schnelligkeit und Geradlinigkeit symbolisieren. Die Alliteration mit den beiden F-Lauten lässt sich zudem gut aussprechen.

Pittsburgh Penguins
Gegründet 1967. Die alte Spielstätte der Penguins, die Civic Arena, war wegen ihrer Halbkugelform als The Igloo bekannt. Die Frau des ersten Eigentümers der Franchise kam auf der Suche nach einem Namen für das Team von Iglu auf Pinguine. Der Bezug zu Eis war hergestellt und der Teamname Penguins festgelegt.

San Jose Sharks
Gegründet 1991. Da die Küstengewässer vor San Francisco für ihren Haireichtum bekannt sind, nahm man die Eigenschaften der Haie wie Entschlossenheit, Furchtlosigkeit, Schnelligkeit zum Vorbild. Das Team am Standort San Jose, Kalifornien erhielt den Namen Sharks. Das Logo zeigt einen Hai mit einem durchgebissenen Eishockeyschläger im Maul.

St. Louis Blues
Gegründet 1967. Der von Franchisegründer Sid Salamon jr. favorisierte Teamname St. Louis Blues ist eine Hommage an die lange Blues- und Jazztradition in The Gateway City. Konkreter Namensgeber war der von W. C. Handy komponierte Song St. Louis Blues, einer der berühmtesten Blues-Titel überhaupt.

Tampa Bay Lightning
Gegründet 1991. Tampa an der Westküste Floridas liegt in einer meteorologisch gesehen turbulenten Region mit zahlreichen Hurrikans und Gewittern. Da lag es nahe, dem NHL-Team aus der Blitzhauptstadt der USA den Namen Tampa Bay Lightning zu geben.

Toronto Maple Leafs
Gegründet 1917 als Toronto Arenas, 1919 Umbenennung in Toronto St. Patricks, ab 1927 Toronto Maple Leafs.
Die Maple Leafs (Ahornblätter) sind nach dem kanadischen Nationalsymbol benannt. Das Ahornblatt auf den Trikots der kanadischen Eishockey-Olympiamannschaft diente als Vorlage für Logo- und Trikotdesign der Franchise aus der kanadischen Provinz Ontario.

Vancouver Canucks
Gegründet 1945. Der Teamname kommt von der umgangssprachlichen und eher abfälligen Slang-Bezeichnung für die Kanadier (Canucks). Die stammt wiederum von der satirischen Comicfigur Johnny Canuck, einem patriotischen und nicht besonders intelligenten Holzfäller, der auch als Hockeyspieler auftaucht.

Vegas Golden Knights
Im November 2016 wurden Name, Logo sowie die Teamfarben Grau, Gold, Rot und Schwarz der bis dato jüngsten NHL-Franchise aus Paradise, Nevada präsentiert: Vegas Golden Knights. Das Logo der Goldenen Ritter zeigt einen Helm mit V-förmigem Sichtfeld vor einem Schild.

Washington Capitals
1974 bekam die Hauptstadt (capital) der USA ein Team in der besten Eishockeyliga der Welt. 

Winnipeg Jets
1997 als Atlanta Trashers gegründet, 2011 Umzug  nach Winnipeg, Manitoba.
Teamname und -logo symbolisieren die zentrale Lage der Stadt Winnipeg als wichtigen Verteiler im Flugverkehr des Landes und die Verbundenheit der Metropole Manitobas zur kanadischen Luftwaffe.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s